Die Typographie des Terrors

In diesem Buch erarbeitet Martin Martin Schlesinger eine Theorie der Brutalität des Zeichens und des schriftlichen Schreckens, die eine Reihe tradierter Vorstellungen und Begriffe neu verortet. Im Anschluss an Arbeiten Jacques Derridas und Hannah Arendts wird der Frage nachgegangen, inwieweit ein Zusammenhang zwischen Aufschreibesystemen, Kalligraphien oder Typographien und einer strukturellen Gewalt besteht. Natur, Kultur, Terror: anhand von Beispielen der arabischen Philosophie folgt das Buch einer These Averroës, der behauptete, dass die Schrift des Morgenlandes, da sie zu sehr auf Ähnlichkeiten basiert, zu Grausamkeit führen muss. Eine Banalität der aggressiven Schriftlichkeit kann aber auch im Nationalsozialismus entdeckt werden, wenn serifenlose Todesurteile überwiegend in der Schriftart Futura – die Lieblingsschrift des Führers – verfasst werden.

Im Erscheinen, 2020.